Hausnotruf für Senioren: Kosten, Zuschüsse und Anbieter im Vergleich

Direkt zum Thema

Als Pflegekraft steht für mich das Wohl und die Sicherheit meiner Patienten an erster Stelle. Viele meiner Patienten sind ältere Menschen oder Personen mit schwerwiegenden Gesundheitsproblemen, die aufgrund ihres Zustands besonders gefährdet sind. In diesem Artikel möchte ich ausführlicher darauf eingehen, wie ein Hausnotruf für Senioren dazu beitragen kann, die spezifischen Bedürfnisse dieser Betroffenen zu erfüllen und ihnen ein höheres Maß an Unabhängigkeit und Sicherheit in ihren eigenen vier Wänden zu bieten.

In einer Welt, die ständig im Wandel ist, gewinnt die Sicherheit und das Wohlgefühl im eigenen Zuhause eine immer größere Bedeutung. Hausnotrufsysteme sind ein unverzichtbares Hilfsmittel geworden, das Menschen jeden Alters und Gesundheitszustands die Gewissheit gibt, in Notfällen niemals allein zu sein. In diesem Artikel werden wir uns eingehend mit Hausnotrufsystemen befassen – was sie sind, warum sie benötigt werden und wie sie das Leben der Nutzer verbessern können.

Warum Hausnotrufe von Senioren benötigt werden?

Hausnotrufsysteme sind besonders für bestimmte Personengruppen von entscheidender Bedeutung. Ältere Menschen, Menschen mit chronischen Gesundheitsproblemen oder Behinderungen können von Hausnotrufsystemen erheblich profitieren. Ein Hauptgrund ist die erhöhte Anfälligkeit für Notfälle, sei es durch Stürze, plötzliche medizinische Probleme oder Unfälle. In solchen Situationen kann jede Minute zählen, und ein Hausnotrufsystem kann lebensrettend sein.

Die psychologischen Aspekte dürfen nicht unterschätzt werden. Die Angst, in einer Notlage allein zu sein und keine Hilfe herbeirufen zu können, kann zu sozialer Isolation und Depression führen. Hausnotrufe für Senioren können dieses Gefühl der Sicherheit und Unabhängigkeit wiederherstellen, was das Wohlbefinden und die Lebensqualität der Betroffenen erheblich verbessern kann.

Funktionsweise des Hausnotrufsystems

Die Grundfunktion eines Hausnotrufsystems ist einfach und dennoch äußerst effektiv. Es umfasst in der Regel ein Notrufgerät, das vom Benutzer getragen wird, und eine Basisstation, die in der Wohnung installiert ist. Im Notfall drückt der Benutzer den Notrufknopf, der eine Verbindung zur Basisstation herstellt. Ein geschulter Operator steht rund um die Uhr zur Verfügung, um den Benutzer zu unterstützen.

Zusätzlich kann ein  Hausnotruf Sensoren und Technologien wie Bewegungssensoren oder Rauchmelder verwenden, um potenzielle Gefahren frühzeitig zu erkennen. Diese Sensoren können automatisch Alarm auslösen, selbst wenn der Benutzer nicht in der Lage ist, den Notrufknopf zu betätigen.

Notfallplan und Unterstützungsdienste

Hausnotrufsysteme können mit Notfallplänen und zusätzlichen Unterstützungsdiensten wie einem 24-Stunden-Notrufzentrum verbunden sein. Es ist wichtig, diese Ressourcen zu nutzen und einen klaren Notfallplan zu haben, um im Falle eines Notfalls effektiv handeln zu können.

Vorteile des Hausnotrufs für ältere Menschen

Die Vorteile eines Hausnotruf für Senioren sind vielfältig. Der offensichtlichste Vorteil ist die schnelle Hilfe im Notfall. Dies kann Leben retten und schwerwiegende Folgen verhindern. Darüber hinaus bieten Hausnotrufsysteme ein Gefühl der Sicherheit und Unabhängigkeit. Die Nutzer können länger in ihren eigenen vier Wänden bleiben, ohne die Furcht vor Notfällen oder Unfällen.

Die psychologischen Vorteile sind ebenfalls bedeutend. Mit einem Hausnotruf fühlen sich Senioren weniger isoliert und ängstlich. Dies trägt dazu bei, soziale Kontakte aufrechtzuerhalten und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern.

Für wen ist ein Hausnotruf geeignet?

Hausnotrufsysteme sind für eine breite Palette von Menschen geeignet, darunter:

  • Ältere Menschen, die alleine leben.
  • Personen mit chronischen Gesundheitsproblemen wie Diabetes oder Herzkrankheiten.
  • Menschen mit Behinderungen, die möglicherweise in Notfällen nicht in der Lage sind, das Telefon zu benutzen oder nach draußen zu gehen.

Diese Systeme sind äußerst anpassbar und können an die individuellen Bedürfnisse jedes Benutzers angepasst werden.

Anbieter und Kosten

Die Auswahl eines geeigneten Anbieters für ein Hausnotrufsystem ist entscheidend. Es gibt eine Vielzahl von Anbietern, die unterschiedliche Dienstleistungen anbieten. Die Kosten können je nach Anbieter und den gewünschten Funktionen variieren. Es ist wichtig, die verschiedenen Optionen sorgfältig zu prüfen und sicherzustellen, dass das ausgewählte System den Bedürfnissen des Benutzers entspricht.

Die Kosten für einen Hausnotruf in Deutschland können je nach Anbieter und den gewählten Dienstleistungen variieren. Im Allgemeinen können Sie jedoch mit folgenden Kostenstrukturen rechnen:

  1. Grundgebühr:
    • Viele Anbieter berechnen eine monatliche Grundgebühr, die die Bereitstellung des Notrufdienstes, die Überwachung und den Kundensupport abdeckt. Diese Grundgebühr kann in der Regel zwischen 20 und 40 Euro pro Monat liegen.
  2. Einrichtungsgebühr:
    • Einige Anbieter erheben eine einmalige Einrichtungsgebühr, die bei Vertragsabschluss fällig wird. Diese Gebühr kann je nach Anbieter variieren und beträgt normalerweise zwischen 0 und 50 Euro.
  3. Zusatzkosten für Zusatzdienste:
    • Wenn Sie zusätzliche Dienstleistungen wie die Integration von Bewegungssensoren oder GPS-Tracking wünschen, können zusätzliche monatliche Gebühren anfallen.
Treppelift

Anbieter für Hausnotrufe finden

Wir können Sie bei der Suche Ihres Hausnotrufs unterstützen. In unserem Online-Fragebogen nehmen wir Ihre Wünsche auf und empfehlen Ihnen bis zu drei Anbieter.

Jetzt Annbieter vergleichen

Es ist wichtig zu beachten, dass die Kosten für ein Hausnotrufsystem von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich sein können. Es lohnt sich, verschiedene Angebote zu vergleichen und sicherzustellen, dass Sie die Dienstleistungen erhalten, die Ihren individuellen Bedürfnissen entsprechen.

Hier sind einige bekannte Anbieter von Hausnotrufsystemen in Deutschland:

  1. Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.:
    • Die Johanniter bieten Hausnotrufdienste an, die sowohl Grund- als auch Zusatzdienste umfassen.
  2. Malteser Hilfsdienst e.V.:
    • Die Malteser bieten ebenfalls Hausnotrufsysteme an, die speziell auf die Bedürfnisse von Senioren zugeschnitten sind.
  3. ASB Arbeiter-Samariter-Bund:
    • Der ASB bietet Hausnotrufdienste an und verfügt über eine breite Palette von Dienstleistungen.
  4. DRK Deutsches Rotes Kreuz:
    • Das DRK bietet Hausnotrufsysteme an und ist eine der bekanntesten gemeinnützigen Organisationen in Deutschland.
  5. Privatanbieter:
    • Neben den gemeinnützigen Organisationen gibt es auch private Anbieter von Hausnotrufsystemen, die verschiedene Dienstleistungen und Preise anbieten.
Anbieter Beurteilung der Notrufbearbeitung durch Stiftung Warentest (08/18) Monatliche Grundgebühr im Basis-Tarif 
Arbeiter-Samariter-Bund (ASB)
Gut (1,6)
23 Euro (1)
Deutsches Rotes Kreuz (DRK) Gut (2,5) 23 Euro (2)
Malteser-Hilfsdienst Gut (2,4) 27 Euro (3)
Johanniter-Unfall-Hilfe Gut (2,5) 27 Euro (4)

Vor der Auswahl eines Anbieters ist es ratsam, die verschiedenen Optionen zu vergleichen, die Vertragsbedingungen sorgfältig zu lesen und sicherzustellen, dass das gewählte System Ihren Bedürfnissen und Ihrem Budget entspricht. Ein Gespräch mit einem Fachmann oder Anbieter kann auch dabei helfen, die richtige Entscheidung zu treffen.

Anbieter vergleichen

Installation und Einrichtung:

Die Installation und Einrichtung eines Hausnotrufs ist in der Regel unkompliziert. Die Basisstation wird in der Wohnung des Benutzers installiert, und der Notrufknopf wird am Körper oder in Reichweite platziert. Pflegekräfte und Anbieter unterstützen bei diesem Prozess und stellen sicher, dass das System ordnungsgemäß funktioniert.

Tipps zur Auswahl eines Hausnotrufsystems:

Die Auswahl eines Hausnotrufsystems erfordert sorgfältige Überlegungen. Benutzer sollten ihre individuellen Bedürfnisse bewerten und sicherstellen, dass das ausgewählte System diese erfüllt. Dies kann die Überlegung von Funktionen wie Bewegungssensoren, Zusatzdiensten und der Qualität des Kundensupports umfassen.

Es gibt verschiedene Arten von Hausnotrufen, die je nach den individuellen Bedürfnissen und Anforderungen der Nutzer ausgewählt werden können. Hier sind einige gängige Arten von Hausnotrufsystemen:

  1. Traditionelle Hausnotrufsysteme:
    • Dies sind die klassischen Hausnotrufsysteme, die aus einem Notrufknopf bestehen, den der Benutzer bei Bedarf drücken kann, und einer Basisstation, die in der Wohnung installiert ist. Wenn der Knopf gedrückt wird, wird eine Verbindung zu einem Notrufzentrum oder einer Überwachungsstelle hergestellt, wo geschulte Operator bereitstehen, um Unterstützung anzubieten.
  2. Mobilfunkbasierte Hausnotrufsysteme:
    • Diese Systeme sind mobil und nicht auf eine stationäre Basisstation angewiesen. Benutzer tragen normalerweise ein tragbares Gerät, das sowohl einen Notrufknopf als auch eine Kommunikationseinheit enthält. Bei Bedarf können sie den Knopf drücken, um direkt mit einem Notrufzentrum oder einer vorher festgelegten Kontaktperson in Verbindung zu treten.
  3. GPS-basierte Hausnotrufsysteme:
    • Diese Systeme nutzen GPS-Technologie, um den genauen Standort des Benutzers zu verfolgen. Dies kann besonders nützlich sein, wenn der Benutzer außerhalb seines Hauses in Not gerät. Es ermöglicht den Rettungsdiensten, den Benutzer schnell zu lokalisieren.
  4. Hausnotrufsysteme mit automatischer Sturzerkennung:
    • Diese Systeme verfügen über Sensoren, die Stürze erkennen können, ohne dass der Benutzer den Notrufknopf drücken muss. Wenn ein Sturz erkannt wird, wird automatisch eine Verbindung zu einem Notrufzentrum hergestellt.
  5. Bewegungssensor-basierte Hausnotrufsysteme:
    • Diese Systeme verwenden Bewegungssensoren, um die Aktivität des Benutzers zu überwachen. Wenn über einen bestimmten Zeitraum keine Bewegung erkannt wird (z. B. nach einem Sturz), wird ein Alarm ausgelöst.
  6. Smart-Home-Integration:
    • Einige moderne Hausnotrufsysteme können in Smart-Home-Systeme integriert werden. Dies ermöglicht es Benutzern, Notrufe über Sprachassistenten wie Amazon Alexa oder Google Assistant auszulösen.
  7. Spezialisierte Hausnotrufsysteme:
    • Es gibt auch spezialisierte Hausnotrufsysteme, die für bestimmte Anforderungen entwickelt wurden. Zum Beispiel gibt es Systeme, die sich auf die Pflege von Menschen mit Alzheimer oder Demenz spezialisiert haben und Ortungsdienste bieten, um vermisste Personen zu finden.

Die Wahl des richtigen Hausnotrufsystems hängt von den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben ab. Es ist wichtig, die verschiedenen Optionen zu prüfen und sicherzustellen, dass das ausgewählte System den Anforderungen entspricht und ein Höchstmaß an Sicherheit und Unterstützung bietet. Ein Gespräch mit einem Fachmann oder Anbieter kann bei der Auswahl des am besten geeigneten Systems hilfreich sein.